Macht Appetit: Die kleinen braunen Körner haben es in sich. Ihr Geschmack ist mild und nussartig, doch sobald man sie im Mörser zerstößt oder kaut, entwickeln sie ihre aromatische Schärfe. Bei Senfsaat gilt: je dunkler, desto schärfer – denn die dunklen Körner haben einen höheren Gehalt an pflanzlichen Scharfmachern. Die ganzen Körner eignen sich prima zum Einlegen von Gurken und Sauerkonserven sowie zum Würzen von Saucen, Chutneys und Fonds. Sehr lecker in Hähnchencurry, zu Hülsenfrüchten oder Gemüse in Kokosmilch. Die braunen Körner werden auch häufig in der indischen und bengalischen Küche eingesetzt. Tipp: frisch geröstet entfaltet die Senfsaat ein besonders nussiges Aroma. Frisch gemahlen eignet sie sich zum Würzen von Pasten und Dips oder als leckere Bratenkruste.

Beschreibung von Geschmack und Aroma: nussig, herb, typisch senfartig mit Noten von schwarzem Pfeffer, Meerrettich und Wacholder, mittlere Schärfe

Hinweis für Allergiker: Kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen, Sesam, Senf und Sellerie enthalten