Beflügelt die Geschmacksnerven und macht gute Laune: Kardamom hat ein sehr charakteristisches, vielschichtiges Aroma und ist in fast allen Currys und Garam Masalas enthalten. In arabischen Ländern ist Kardamom ein beliebtes Kaffeegewürz. Die Skandinavier hingegen verfeinern sogar Wurst, Pastete, Gebäck und Glühwein mit dem süßlich-harzigen Gewürz. Allerdings nicht nur wegen des guten Geschmacks: Kardamom hat eine stimmungsaufhellende Wirkung. Genau das Richtige für die dunklen, kalten Monate im hohen Norden.
In Deutschland ist Kardamom eher als Gewürz für Brot und klassisches Weihnachtsgebäck bekannt. Doch es lohnt sich, das vielschichtige Gewürz auch mal in Desserts wie Panna Cotta, Milchreis oder Kompott zu probieren. Sehr köstlich auch zu Wurzelgemüse, Schwein, Ente, Lamm – besonders in Verbindung mit Früchten und fruchtigen Saucen.

Tipp: Die grünen Kapseln sind wie ein Aromabehälter für die darin liegenden schwarzen Samen. Diese entfalten ihr intensives Aroma am besten, wenn die Kapseln erst kurz vor dem Kochen im Mörser leicht angestoßen und im Ganzen mit gekocht werden. Alternativ kann man die Kapseln auch aufbrechen, die Samen vorsichtig rösten und mahlen.

Beschreibung von Geschmack und Aroma: süßlich-harzig, balsamischer Duft mit fruchtig-zitrusartigen Noten, kampferartig. Leicht scharf, sehr frisch.

Hinweis für Allergiker: Kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen, Sesam, Senf und Sellerie enthalten.