Voatsiperiferypfeffer lässt sich gut mahlen oder im Mörser zerstoßen. Er sollte nicht mitkochen, da er rasch bitter schmecken kann. Am besten mahlt man ihn frisch über das fertige Essen. Passt zu dunklem Fleisch, Rote Beete mit Himbeervinaigrette, Thunfisch, Foie gras, Frisches Blaubeerchutney Dunkle Mousse au Chocolat und vielem mehr.

Beschreibung von Geschmack und Aroma: Der Duft ist süßlich-blumig mit feinen Tönen nach Edelhölzern wie Sandelholz. Dazu schokoladig-erdig mit ähnlich frischen Zitrus- und Mentholnoten wie Kardamom und mit einem torfigen Unterton. Der Geschmack ist nach Kakaobohnen, leicht säuerlich mit feinen Holz- und Kampfernoten, gefolgt von einem langen Nachgeschmack. Insgesamt sehr komplex, dabei mild. Die Schärfe ist minimal, eher ein feines Prickeln auf der Zunge.

Hinweis für Allergiker: Kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen, Sesam, Senf und Sellerie enthalten.